Material und Größen von Dias

Das Diamaterial

Dias, auch Diapositive genannt, sind fotografische Umkehrfilme, die nach ihrer Entwicklung die darauf enthaltenen Grauwerte bzw. Farben korrekt anzeigen. Sie bestehen aus einer Folie, hergestellt aus Polyester oder Zellulose. Auf dieser Folie befindet sich eine Beschichtung, die aus einer lichtempfindlichen Fotoemulsion angefertigt wurde. Damit die Farben naturgetreu wiedergegeben werden können, enthält ein Diapositiv drei verschiedene lichtempfindliche Emulsionsschichten: eine blaue, eine rote und eine gelbe.

Die Diaformate

lassen Sie Ihre alten Dias digitalisieren

Dias gibt es in Klein-, Mittel- und Großformaten. Generell lässt sich sagen, dass eine größere Dia-Bildfläche eine detailreichere Darstellung erlaubt. Insbesondere bei der Projektion der Diaaufnahmen auf große Flächen führt dies zu einer erheblich besseren Bildqualität. Dias im Mittelformat liefern also schönere Bilder als Kleinformatdias, aber schlechtere als Großformatdias.

Wir Film-Retter digitalisieren alle Dia-Formate.

Kleinbildformate von Dias

Die Anzahl an verschiedenen Kleinbildformaten ist beachtlich. Zu ihnen zählen die Maße 1 x 1,4 cm, 1,2 x 1,7 cm, 1,2 x 1,6 cm, 0,8 x 1,1 cm und auch das Pocketformat 1,3 x 1,7 cm. Auch das bekannteste aller Formate (2,4 x 3,6 cm) gehört zu den Kleinbildformaten. Neben den genannten wurden weitere Kleinbildformate hergestellt.

Mittelformate von Dias

Das klassische Mittelformat beginnt bei 3 x 4 cm und endet bei 6 x 9 cm. Besonders beliebt sind dabei vor allem die folgenden Formate: 6 x 6 cm, 6 x 7 cm, 6 x 8 cm und auch 6 x 9 cm.

Großformate von Dias

Das Großformat-Dia wurde fast immer mit einer Großformat-Kamera belichtet und besitzt die Maße 9 x 12 cm oder mehr. Dieses Format war sehr beliebt. Weitere gängige Größen für Dias im Großformat sind 13 x 18 cm, 18 x 24 cm und zahlreiche weitere.